Damals…

Jan "Janni" Iden (spielte von 1959-74 für den Phönix Lübeck in der Oberliga, Regionalliga und Verbandsliga)

Der LBV Phönix spielte in den fünfziger Jahren 3 Spielzeiten (57-60) in der damaligen Oberliga Nord mit Mannschaften wie dem HSV, Werder Bremen, Eintracht Braunschweig, Hannover 96, FC St. Pauli u.a. . Ich durfte in meinem 1. Jahr bei den Herren am Training der Liga teilnehmen und kam in 3 Punktspielen und vielen Freundschaftsspielen zum Einsatz (Phönix hatte damals eine Flutlichtanlage. Unvergessen ist das Spiel gegen den HSV auf dem Hamburger Rothenbaum. Morgens hatte ich noch Schulunterricht und um 14:00 Uhr war der Anpfiff in Hamburg. Leider blieb es das letzte Duell gegen den HSV, denn diese Saison stiegen wir in die Landesliga Schleswig-Holstein ab.

 

( Jan-Peter Iden erinnert sich )


Dreimal Uwe Seeler beim HSV 5:0

 

Ersatzgeschwächter Phönix ohne Chance – Wulf als Außenläufer ausgezeichnet.
Junge Lübecker Talente brauchen Erfahrung – Söchtig musste Tore halten.

Einem 6:1 und 3:2 in den bisherigen Meisterschaftsspielen gegen den LBV Phönix am Rothenbaum ließ der diesmal mit Horst Dehn als linkem Verteidiger (!) angetretene HSV ein glattes 5:0 folgen. Ohne Torhüter Krämer (grippekrank), die verletzten Reinhold Ertel und Drews sowie den erkrankten Dretzler stand der Phönix bei seimem dritten Besuch am Rothenbaum seit Zugehörigkeit zur Oberliga Nord von vornherein auf verlorenem Posten. Da auch Trainer Westphals Sohn nicht zur Verfügung stand, mussten die Gäste aus der Marzipanstadt auf die 18-jährigen Amateure Jan Iden und Eberhard Müller zurückgreifen und Söchtig (19) erstmals in dieser Saison ins Tor stellen. Sie erbrachten den Beweis ihrer Begabung, vor allem Iden, ohne indes die Stammkräfte gleichwertig ersetzen zu können. So kam es, wie es kommen musste: Und der Phönix sollte dieses 0:5 deshalb auch weiter nicht tragisch nehmen.

 

( Spielbericht aus den Lübecker Nachrichten vom 08.02.1960, Horst Frese )


Hier folgen demnächst weitere Impressionen, Berichte und Eindrücke…