Team  |  Kreisklasse A

Stehend (hinten): Rüdiger Bibow (Trainer), Matthias Gerlich (Betreuer), Jan Sachau (Co-Trainer)
stehend (vorne): Jona Kaminski, Dexter Schoo, Nils Müller, Matthis Martin, Leonid Chmilenko, Jason Walenta
knieend:: Kjeld Gerlich, Tom Paulsen, Elias Gutzmann, Laurenz Leucker.

liegend:: Marlon Michaels


Saisoauftakt am Plöner See

Die diesjährige Saisonauftaktfahrt ging über das Wochenende an den Plöner See.

Neben Fußballspielen kam der Spaß und das Abenteuer nicht zu kurz. Ein tolles Team!



Teamleitung

Trainer

Rüdiger Bibow DFB-C-Lizenz-Trainer

Tel.: 0451 693 34 44

rbi@phoenix-luebeck.de

Co-Trainer

Jan Sachau

js@phoenix-luebeck.de


Team-Infos

 Trainingstag
Dienstag von 17:15 bis 19:00 Uhr + Freitag von 17:00 bis 18:30 Uhr

Phönixplatz, Travemünder Allee 69 c

 

Lust auf "Kicken", dann ist…

…ein Probetraining jederzeit ohne Voranmeldung möglich! Meldet Euch beim Trainer Rüdiger Bibow.

 

>>  Spielbetrieb / Tabellensituation


Spielberichte


6. Spielbericht:

F1-Junioren vom 1. FC Phönix Lübeck erfolgreich beim Turnier des SF Herrnburg e.V.

 

Ein Elfer-Krimi, der seinesgleichen sucht! Nach 12 geschossenen Elfmeter im Endspiel des Herrnburger Turniers mußten sich die jungen Phönixer leider geschlagen geben.
Dennoch freuen sich die Trainer Rüdiger Bibow und Jan Sachau (Co-Trainer) über einen tollen 2. Platz.

Stehend: Björn Burmeister, Johann Bibow, Johann-Keno Scibik, Leonid Chmilenko, Marlon Michaels

Liegend: Henri Sachau, Jason Walenta, Laurenz Leucker, Frederik Scheel


5. Spielbericht:

2008er F-Jugend vom 1. FC Phönix Lübeck beim Turnier des FC Fortuna St. Jürgen

 

Es freuen sich zum 3. Turnier-Platz:

Stehend: Marlon Michaels, Laurenz Leucker, Jan Sachau (Co-Trainer), Henri Sachau, Jason Walenta, Rüdiger Bibow (Trainer), Björn Burmeister.

Liegend: Johann Bibow, Johann-Keno Scibik, Leonid Chmilenko (Torwart), Matthis Martin, Frederik Scheel.


4. Spielbericht:

Spielbericht der 2008er F-Jugend vom 1. FC Phönix Lübeck gegen den TSV Kücknitz.

 

Zum letzten Saisonspiel schenkte uns Petrus einen strahlend blauen Himmel und genauso strahlend waren auch die Gesichter der jungen Spieler vor und nach dem Spiel… aber nun der Reihe nach …


Die Motivation der „kleinen Adler“ war bereits vor dem Spiel so hoch, dass selbst die Traineransprache verkürzt werden musste, da alle nur noch auf den Platz und an den Ball wollten. Mit dem TSV Kücknitz kam eine Mannschaft an die Travemünder Allee, die als mindestens gleichstark einzuschätzen war. So verliefen auch die ersten 15 Minuten recht ausgeglichen und gute Chancen waren auf beiden Seiten zu sehen. Der Phönixer Torhüter Leonid Chmilenko hatte durch erstklassige Paraden einen Rückstand erfolgreich verhinderte.  Für die Adlerträger war es dann Marlon Michaels, der durch eine tolle Einzelaktion die Führung erzielte. Leider kam es beim Torjubel zu einem Zusammenstoß zweier Spieler, bei dem sich Jason Walenta am Knie verletzte und für das restliche Spiel ausfiel. An dieser Stelle wünschen wir ihm gute Besserung. In dieser Kumulation von aufregenden Ereignissen fiel dann leider kurz vor Pausenpfiff der Ausgleichstreffer, trotz der starken Abwehr durch Björn Burmeister und Frederik Scheel.


In der zweiten Halbzeit gaben dann die Phönixer Mittelfeldmotoren Henri Sachau und Laurenz Leucker richtig Gas und verliehen damit dem Spiel den wichtigen Drang nach vorne. Im Phönixer Angriff versuchten Johann-Keno Scibik und Johann Bibow gegen einen körperlich sehr starken Kücknitzer Verteidiger leider häufig vergeblich durchzukommen. Nach einer Auswechslung kam dann mit Marlon Michaels der Erfolg wieder. Er wirbelte die Kücknitzer Abwehr ganz alleine durcheinander und erzielte das 2 zu 2 nachdem die Kücknitzer zwischenzeitlich die Führung übernahmen. Leider waren dann die Kücknitzer wieder am Zug und gingen erneut durch einem sehr unglücklichen Hand-Elfmeter in Führung. Die Spannung stieg selbst bei den zahlreichen Zuschauern ins Unermessliche, die sogar das EM-Eröffnungsspiel im Vergleich als langweilig abstempelten. Der offene Schlagabtausch ging weiter bis kurz vor dem Schluss mal wieder Marlon Michaels mit seiner kämpferischen Art den Endstand zum 3 : 3 erzwang.


Ein wirklich tolles und aufregendes Saison-Abschlussspiel ging ausgeglichen und fair zu Ende und macht Freude auf die nächste Saison. Einen großen Dank auch an den nun „offiziellen“ Mannschaftsarzt Dr. Burmeister für die intensive Betreuung.

 
Rüdiger Bibow


Erstes Hallenturnier und schon alles Gewinner!

Die kleinen Fußballer der F2-Junioren freuen sich über die

gewonnen Pokale bei ihrem ersten Hallenfußballturnier!


3. Spielbericht:

F2-Junioren des 1. FC Phönix Lübeck gegen SV Eichholz vom 28.11.2015

 

Bei richtig fiesen Novemberwetter traf die 2. F-Jugend des 1. FC Phönix auf die 4. F-Jugend des SV Eichholz morgens um 9.30 Uhr. Bei dieser frühen Uhrzeit waren unsere jungen Phönixer noch nicht richtig wach, denn ansonsten wäre der erste Treffer der Eichholzer nach bereits 3 Minuten wohl nicht gefallen. Auch die Kälte schien den Phönixern in den Knochen zu stecken. Denn anders kann man die Bewegungsarmut nicht erklären. Die Eichholzer waren in der ersten Halbzeit einfach wacher und lauffreudiger. So kam der zweite Eichholzer Treffer nach knapp 10 Minuten nicht unerwartet. In den folgenden Minuten hielt der starke Phönixer Torhüter Leonid Chmilenko das Zwei zu Null fest.

Der Pfiff zur Pause war für den Trainer eine Erlösung und gleichzeitig die Möglichkeit den dringend benötigten Weckruf in der Kabine zu starten.


Wie verwandelt spielten die Adlerträger dann in der zweiten Halbzeit auf. Taktische Anweisungen wurden umgesetzt, Laufbereitschaft war vorhanden und der Kampfgeist erwachte. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Nach schöner Vorlage von Marlon Michaels auf Leonard Rahmanzadeh traf dieser zum Anschluß. Nun erwachten die Phönixer erst richtig und spielten schön auf. Ein wunderschöner Freistoßtreffer aus geschätzten 30 Metern von Johann Bibow brachte dann den Ausgleich. Jetzt war der Siegeswille bei allen jungen Phönixern zu spüren. Björn Burmeister als Verteider setzte die Anweisung, sich auch manchmal nach vorne zu orientieren, wunderschön um und erzielte dadurch den Führungstreffer zum Drei zu Zwei. Henri Sachau markierte anschließend noch das Vier zu Zwei zum Endstand.


Nach so einem tollen Spiel haben alle Spieler sich eine Naschitüte und die Winterpause wohl verdient…


Ein herzliches Dankeschön geht auch an Frederik Scheel und Bendix Evers (eigentlich noch G-Jugend), die im älteren Jahrgang unserer F1-Jugend in Herrnburg aushalfen und zu einem Unentschieden (4:4) beitrugen.

 
Rüdiger Bibow


2. Spielbericht:

F2 Phönix Lübeck gegen F1 von Rot-Weiß Moisling (4:3, Halbzeit 2:2)


Bei strahlend schönem Herbstwetter trafen sich beide Teams hochmotiviert auf dem Phönix-Platz. Die Mannschaft von Phönix Lübeck als komplett junger Jahrgang mußte gegen eine Moislinger Mannschaft antreten, die mit drei Spielern älteren Jahrganges besetzt war. Der körperliche Größenunterschied war bei diesen Spielern schon prägnant aber letztendlich nicht spielentscheidend; aber der Reihe nach:
 
Das Spiel startete von beiden Teams relativ verhalten, was wohl der frühen Morgenstunde geschuldet war, bis Moisling nach 5 Minuten durch eine Unachtsamkeit in der Phönixer Abwehr in Führung ging. Unbeeindruckt hiervon spielten die Phönixer ihr schönes Kombinationsspiel weiter. Der Ball lief für das Alter der Spieler erstaunlich gut in den eigenen Reihen, so dass der Erfolg sich auch schnell einstellte. Der Ausgleichstreffer wenige Minuten später durch Johann-Keno Scibik war mehr als gerechtfertigt. Das Phönixer Mittelfeld war besetzt durch Henri Sachau und Marlon Michaels, beide sehr laufstarke Spieler, die viel Druck nach vorne brachten. Marlon Michaels erzielte dann auch nach einem schönen Sololauf den Führungstreffer. Der moislinger Ausgleichstreffer kurz vor der Pause machte auf die jungen Phönixer auch keinen besonderen Eindruck.


Phönix spielte auch in der zweiten Halbzeit sehr dominant weiter und erzielte durch Johann Bibow und Henri Sachau die Tore drei und vier. Der Anschlußtreffer durch Rot-Weis kurz vor Schluß brachte noch einmal zusätzliche Spannung ins Spiel. Die jungen Adlerträger sicherten in den letzten Minuten nach hinten gut ab, so dass sie den Spielstand von 4:3 bis zum Schluß sicherten. Zu erwähnen ist noch der Phönixer Torhüter Leonid Chmilenko, der mit tollen Reaktionen den Sieg für Phönix festhielt. Ebenfalls ist noch ein weiteres Dankeschön an Frederik Scheel auszusprechen, der in der F1 aushalf und ein tolles Spiel machte.
 
Rüdiger Bibow


1. Spielbericht:

F2 Phönix Lübeck gegen SC Buntekuh (3:2, Halbzeit 5:5)


... nun beginnt das richtige Fußballspielen!


Für den neuen jungen 2008er Jahrgang der F-Jugend vom 1. FC Phönix Lübeck begann am Samstag, den 12.9.2015, der Ernst des Fußballerlebens mit ihrem ersten Pflichtspiel gegen den SC Buntekuh.


Völlig aufgedreht und hoch motiviert gingen die jungen Fußballer voller Erwartungen in ihr erstes Spiel. Gerade gegen Buntekuh sollte dies kein leichtes Unterfangen sein, da die Mannschaften von Buntekuh gewöhnlicherweise sehr robust zur Sache gehen. Aber unsere jüngsten Adlerträger ließen den Ball sehr schön in den eigenen Reihen laufen, so dass sie dem körperbetonten Spiel Buntekuhs aus dem Weg gingen. Das Spiel lief gut an und die Tore purzelten am laufenden Band. Zur Pause stand es 3:2 mit zwei Toren von Henri Sachau und einem von Johann-Keno Scibik.


Zur zweiten Halbzeit wollte sich dann der Phönix-Torhüter Leonid Chmilenko am Toreschießen beteiligen und wechselte mit dem angeschlagenen Stürmer Johann Bibow die Positionen. Leider schossen die schwarz-roten den Ausgleichstreffer bevor die Phönixer so richtig in Schwung kamen. Aber Johann-Keno war an diesem Tag so richtig in Torlaune und schoss das 4:3 relativ zeitnahe. So entwickelte sich das Spiel sehr ausgeglichen zur Freude der zuschauenden Eltern.


Die letzten 5 Minuten sollten dann noch einmal richtig spannend werden. Nachdem die Gäste zum 4:4 ausglichen und drei Minuten später sogar den Führungstreffer landeten, lag es an Frederik Scheel in der vorletzten Minute den 5:5 Endstand zu erzielen.


Nach solch einem fulminanten Auftaktspiel können wir alle auf die kommende Saison und auf die Entwicklung der kleinen Fußballerseelen gespannt sein.
 
Rüdiger Bibow